Willkommen, Gast
Benutzername: Passwort: Angemeldet bleiben:
  • Seite:
  • 1
  • 2

THEMA: Brettstapeldecke mit Pfostenlast

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 19 Feb 2018 18:15 #62726

  • statik_xx
  • statik_xxs Avatar
  • Offline
Ich würde folgenden Vorschlag unterbreiten: Die Anzahl der mitwirkenden Lamellen ergibt sich aus der mitwirkenden Breite.
Diese wird über den Vergleich der Momentenbeanspruchung einer Lamelle ermittelt,
wie sie sich an einem System ohne (M-Träger) bzw. mit (m-max, Platte) Lastabtragung
in Querrichtung einstellen würde.
Damit wird die Anzahl der mitwirkenden Lamellen bestimmt zu:
n=b(ef)/b(Lamelle). Mit b(ef)=M-Träger/m-max,platte.
Für die Bestimmung von m-max,platte: Trägerrostmodell oder FEM wobei die Biegesteifigkeit in Querrichtung mit 3% jener in Längsrichtung bei geklebten Brettstapelelementen angesetzt werden darf (Dr. P. Hamm)
Für die Bestimmung von M-Träger-> Stabstatik.........
Lastansatz der Einzelllast auf OK Fussboden - mit Lastverteilung bis auf Mittellinie Decke rechnen - mitwirkende Lamellen ausrechnen...

lg
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: mgoetz

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 20 Feb 2018 07:48 #62730

  • mgoetz
  • mgoetzs Avatar
  • Offline
Um was für eine Veröffentlichung von Dr. Hamm handelt es sich dabei?
Im Netz finde ich nur was zu Schwingungsnachweisen.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 20 Feb 2018 11:48 #62732

  • statik_xx
  • statik_xxs Avatar
  • Offline
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 20 Feb 2018 14:49 #62733

  • Fantomas
  • Fantomass Avatar
  • Offline
Uiuiui... gewagte These, wie ich finde.

Da bleibe ich dann doch bei der Profilstahlvariante.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 21 Feb 2018 09:33 #62740

  • markus
  • markuss Avatar
  • Offline
hi,
die these von frau hamm ist versuchstechnisch abgeklöppelt,
gilt aber nicht für stat. bemessung, sondern für schwingungs-nwe ..
grüsse, markus
Markus L. Sollacher, Berat. Ing. BYIK
mlsollacherATt-onlinePUNKTde
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
COM_KUNENA_THANKYOU: Fantomas

Brettstapeldecke mit Pfostenlast 06 Mär 2018 20:10 #62834

  • statik_xx
  • statik_xxs Avatar
  • Offline
Hallo nochmals,
Habe den Eintrag von Markus erst jetzt gesehen.

Biegesteifigkeit in Querrichtung mit 3% jener in Längsrichtung bei geklebten Brettstapelelementen -> Zitat markus: dieser wert ist "versuchstechnisch abgeklöppelt" -> Haben Sie zu der "Abklöppelung" dazu eine fundierte Erläuterung? Würde mich sehr interessieren.

Ich hätte die Tabelle 5 der EN 1995-2 angesetzt (welche m.E. nach schon für den ULS herangezogen wird), dort sind die 3% auch normativ verankert. Die Tabelle kommt (wie so oft) schon in der (sehr gut aufgearbeiteten) DIN 1052:2008, Tabelle F22 vor.

@mgoetz: Sie können als Vereinfachung den rechnerisch ermittelten Lastansatz der Einzellast auf OK Fußboden und Lastverteilung bis auf Mittellinie Decke ansetzen und dann die mitwirkende Breite geometrisch bestimmen. Pauschal dürfen Sie dann noch eine Breite von 0,30m bei verleimten Lamellen hinzuzählen!

lg aus Kärnten......
Letzte Änderung: 06 Mär 2018 20:49 von statik_xx.
Der Administrator hat öffentliche Schreibrechte deaktiviert.
  • Seite:
  • 1
  • 2
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen